Händewasch-Abenteuer mit Ella und Max

Die Grundlagen für gute Hygienegewohnheiten werden früh im Leben gelegt

Wie wichtig ist Händewaschen?

Fehlzeiten und Erkrankungen aufgrund schlechter Händehygiene sind in Schulen und Kindergärten ein echtes Problem. Dies betrifft nicht nur Erzieher und Kinder, sondern oft auch Eltern, die sich von der Arbeit freinehmen müssen. Wir wissen, dass es für Eltern sowie für Schulen und Kindergärten eine große Herausforderung ist, Hygienestandards zu lehren und aufrechtzuerhalten.

Händewaschen

Händewaschen ist ein wichtiges Mittel, um Krankheiten vorzubeugen.
Es gibt drei verschiedene Hauptübertragungsarten (Bakterien und/oder Viren), die so unterbrochen werden:
  • von den Händen zu Augen, Nase, Mund und offenen Stellen,
  • auf eine andere Person über direkten Handkontakt oder über indirekten Hand-zu-Objekt-zu-Hand-Kontakt,
  • von Händen auf Lebensmittel bei der Zubereitung von Speisen.

Weg mit den Keimen

Viele Menschen haben es sich angewöhnt, schnell die Hände zu waschen und sie dann ebenso schnell trocken zu schütteln. Wenn Sie Kindern frühzeitig beibringen, sich die Hände so abzutrocknen, dass sich keine Feuchtigkeit mehr daran befindet, schleicht sich diese schlechte Gewohnheit seltener ein.
 
Durch die Nutzung von Flüssig- oder Schaumseife und das nachfolgende Abspülen mit Wasser werden große Mengen der meisten Bakterien entfernt – insbesondere, wenn die Hände danach gründlich abgetrocknet werden. Durch Händewaschen mit Seife und Wasser wird auch die Menge an Viren auf der Haut wirkungsvoll reduziert.
 
Einweg-Papierhandtücher haben den Vorteil, dass Bakterien im Handtuch bleiben. Krankheiten treten nur auf, wenn Bakterien in das Körperinnere gelangen.
Tipps und Tricks
Bestellen Sie jetzt die Tork Hygienebox!