LordoftheFries Rectangle.jpg

Eine umweltfreundliche Lösung, die Geld spart: Warum Lord of the Fries auf Tork Xpressnap setzt

Die australische Restaurantkette Lord of the Fries ist eines der ersten Fast-Food-Franchise-Unternehmen, das auf glaubwürdige Art und Weise vegetarische und umweltfreundliche Produkte verkauft. Das progressive Konzept und die Ausstattung der Restaurants passen zu dem jungen, modernen Profil des Unternehmens und zu seinen Kunden.

„Nachhaltigkeit spielt in unserem Unternehmen eine zentrale Rolle“, erklärt Geschäftsführer Sam Koronczyk. „Lord of the Fries ist aus verschiedenen Gründen eine vegetarische Marke. Wir verwenden außerdem nach Möglichkeit einheimische Produkte, die geschmacklich und qualitativ überzeugen.“
Es verwundert daher wenig, dass die umweltfreundlichen Tork Xpressnap Spenderservietten so gut in das Konzept des Unternehmens und zur positiven Haltung von Lord of the Fries passen. „Wir hatten vorher normale Standardservietten. Viele Kunden haben sich davon ganze Packen genommen und die Hälfte davon später unbenutzt in den Papierkorb geschmissen. Das war eine unnötige Verschwendung, in jeglicher Hinsicht. Außerdem bestanden die Servietten nicht aus Recyclingpapier“, so Koronczyk. „Tork Xpressnap ist im Vergleich dazu viel umweltfreundlicher. Und wir sparen auch noch Geld.“
 
Tork Xpressnap Servietten bestehen aus 100 % Recyclingspapier. Die umweltfreundlichen Spender sorgen dafür, dass jeweils nur eine Serviette entnommen werden kann und mindern so die Papierverschwendung. Koronczyk bestätigt: „Bei uns werden nun kaum noch Servietten verschwendet. Die neuen Servietten haben außerdem eine viel bessere Qualität." Lord of the Fries benutzt zu 100 % recycelte, bleichmittelfreie Tork Xpressnap Servietten.
 
In allen sieben Restaurants kommen zwei verschiedene Xpressnap-Spender zum Einsatz: Thekenspender und Tischspender. Die Spender sind in vier verschiedenen Ausführungen erhältlich, verfügen allesamt über eine hohe Kapazität und lassen sich einfach nachfüllen. Das spart Zeit und Arbeit.
 
Ein weiterer Vorteil der Xpressnap-Spender ist das AD-a-Glance-Fenster, das Lord of the Fries zur Eigenwerbung nutzt. „Wir präsentieren damit unsere Empfehlungen und Angebote. Diese Marketingoption ist natürlich toll“, so Koronczyk. Mit der neuen, kostenlosen AD-a-Glance-App gelingt die richtige Werbung noch leichter: Das Design dafür lässt sich online einfach erstellen.
Lord of the Fries plant weitere Franchise-Filialen in Melbourne und Sydney sowie in weiteren Teilen Australiens. Koronczyk erklärt: „Wir haben auch Interessenten aus Übersee. Auch in diesen Restaurants würden wir Tork Xpressnap verwenden.“

Tork Xpressnap ist im Vergleich zu den zuvor benutzten Produkten viel umweltfreundlicher. Es ist ein besseres Produkt, wir sparen auch noch Geld.

Sam Koronczyk

Geschäftsführer